PRUNK&POMP
So schön ist das Frau sein

Hilfe, mein Kleiderschrank quillt über

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kleider Schrank

Als modebewusste Frau kann der Kleiderschrank nie gross genug sein und trotzdem ist er immer zu voll. Sicherlich stehen auch Sie vor einem prall gefüllten Kleiderschrank und wissen nicht, was Sie anziehen sollen. Dieses Problem kennt fast jede Frau. Damit auch der kleinste Platz ausgenutzt werden kann, wird der Schrank oft so eingeräumt, dass die Übersicht verloren geht.

Damit Sie immer die Übersicht behalten

Damit Sie in Ihrem eigenen Kleiderschrank immer die Übersicht behalten, sollten Sie diesen regelmässig inspizieren. Sortieren Sie die Kleidungsstücke aus, die Ihnen nicht mehr richtig passen, die Ihnen nicht stehen, die Sie nicht mögen, die Sie seit dem letzten Jahr nicht mehr getragen haben und die mittlerweile unmodern geworden sind. Gehen Sie bei dieser Sortierung ruhig grosszügig vor. Halten Sie sich vor Augen, dass Sie jedes Kleidungsstück, von dem Sie sich trennen, durch einen neuen Einkauf ersetzen können. Lediglich bei Kleidern, mit denen Sie besondere Erinnerungen verbinden, können Sie gnädig umgehen. Sie sollen es nicht bereuen, dass Sie sich von einigen Kleidern trennen.

Würde das einmal passieren, dass Sie sich vorschnell von Kleidern trennen, könnte der aufkommende Trennungsschmerz die nächste Aufräumaktion behindern. Treffen Sie daher Ihre Wahl, räumen Sie Ihren Schrank wieder neu ein und legen Sie die aussortierten Kleidungsstücke erst einmal beiseite. Schauen Sie am nächsten oder übernächsten Tag noch einmal über die Auswahl und treffen Sie dann die endgültige Entscheidung. Sie brauchen Ihre Kleider allerdings nicht komplett zu entsorgen, spenden Sie sie lieber. Dann haben Sie nicht nur wieder einen perfekt aufgeräumten Kleiderschrank, Sie machen sich auch einen guten Ruf. Andere Frauen freuen sich bestimmt.

Hören Sie nicht gleich auf

Nachdem Sie Ihre Kleider ausrangiert haben, sollten Sie sich einen Überblick über Ihre Schuhe und Handtaschen machen. Sicherlich sind einige Exemplare dabei, die Sie zur Kombination mit einem bestimmten Kleidungsstück gekauft haben. Sollten Sie das aussortiert haben, können Sie zumeist auch mit den eigens dafür angeschafften Accessoires nichts mehr anfangen. Schaffen Sie sich Luft für neue Anschaffungen. Nur so haben Sie immer ausreichend viel Platz in Ihren Schränken und Schrankzimmern. Schon beim Ausräumen werden Sie sich Gedanken machen, welche Neuanschaffungen nun wieder Platz finden können.

Ausräumen kann befreiend, aber auch anstrengend sein

Sicherlich erkennen Sie bei mancher Fashion-Mode sofort, ob Sie diese behalten oder aussortieren möchten. Bei allen anderen, fraglichen Kleidern sollten Sie eine Anprobe wagen. Das ist der beschwerliche Teil einer geplanten Aufräumaktion. Kaum eine Frau hat Lust, sich immer wieder an- und auszuziehen. Ein perfekter Schnitt kann aber nur dann perfekt sitzen und wirken, wenn er hundertprozentig passt. Sollten Sie in den letzten Monaten ein wenig zu- oder abgenommen haben, könnte sich das auf die Trageeigenschaften Ihrer Mode auswirken. Seien Sie daher kritisch bei der Auswahl und legen Sie alles beiseite, was kneift oder schlabbert. Sie würden diese Garderobenteile sowieso nicht mehr gerne tragen.

Nach einer befreienden Aufräumaktion haben Sie sich nicht nur von untragbarer und ungeliebter Kleidung getrennt, Sie wissen dann auch ganz genau, was Ihnen nun fehlt. Freuen Sie sich auf die neue Shoppingtour und kaufen Sie ganz entspannt und ohne schlechtes Gewissen ein. Sie wissen, dass Sie nun wieder ausreichend Platz im Schrank haben.

Bildquelle: Rainer Sturm  / pixelio.de

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

FB prunkGoogle prunkTwitter prunkRSS prunkMail prunk